Kostenloser versand für bestellungen ab 39€
Icon

Bequemes Fütterungskonzept

Icon

Von Experten entwickelt

Icon

Geld-Zurück-Garantie*

Share on facebook
Share on twitter

Mais und Maismehl im Futter: Wirklich so schlecht wie sein Ruf?

Share on facebook
Share on twitter

Mais und Maisprodukte im Hunde- und Katzenfutter verunsichern viele Haustierbesitzer. Können Hunde und Katzen, die von Natur aus Fleischfresser sind, dieses überhaupt verwerten? Oder kann sich diese Getreidesorte sogar positiv auf den Organismus der Vierbeiner auswirken? Wir wollen Klarheit schaffen und verraten Dir, was es wirklich mit Mais im Futter auf sich hat.

Warum Kohlenhydrate allgemein für Hunde und Katzen wichtig sind

Im Großen und Ganzen lassen sich drei unterschiedliche Makronährstoffe unterscheiden: Proteine (die über das Fleisch aufgenommen werden), Fette und Kohlenhydrate. Alle diese Makronährstoffe gehören zu einer ausgewogenen Tierernährung dazu. Und während Proteine (Eiweiße) vor allem für den Muskelaufbau und -erhalt notwendig sind, spielen Kohlenhydrate eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung Deines Vierbeiners. 

Hunde und Katzen sind Carnivoren. Das bedeutet: Sie ernähren sich hauptsächlich von Fleisch. Da liegt die Vermutung nahe, dass der Vierbeiner alle anderen Nahrungsquellen weniger gut verwerten kann – oder? 

Allerdings vergisst man dabei schnell, dass die Vorfahren unserer Haustiere über ihre Beutetiere – in der Regel Pflanzenfresser – auch pflanzliche Nahrungsbestandteile aufgenommen haben. Stubentiger benötigen nur geringe Mengen an Kohlenhydraten, doch somit erklärt sich, dass Dein Tier neben seiner Fleischration auch pflanzliche Komponenten in seiner Ernährung benötigt, um gesund zu bleiben.

Somit ist es völlig in Ordnung und sogar fördernd, wenn das Futter neben reinem Fleisch auch Kohlenhydratquellen wie Kartoffeln, Reis, Nudeln, Haferflocken oder eben Mais beinhaltet. Mais zählt nämlich botanisch nicht zum Gemüse, wie viele Menschen annehmen, sondern ist eine Getreidesorte.

Mais: Nicht so schlecht wie sein Ruf

Mais im Katzen- und Hundefutter? Das sehen manche Tierhalter skeptisch. Dabei kann sich diese Getreidesorte durchaus positiv auf die Tiere auswirken. So hat Mais als Ballaststoff eine positive Wirkung auf das Darmmilieu und die Verdauung Deines Lieblings. 

Darüber hinaus punktet er mit vielen Nährstoffen. Er enthält neben den Vitaminen A, B, C und E auch Mineralien wie Eisen und Kalium. Nicht zuletzt profitieren viele Haustiere, die zu Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten neigen, von Mais als Kohlenhydratquelle, da dieser glutenfrei ist.

Allerdings solltest Du darauf verzichten, Deinem Haustier frische oder getrocknete Maiskolben zu verfüttern. Hund und Katze können unverarbeiteten Mais im Magen-Darm-System nicht aufschließen und verdauen. Daher wird er inklusive seiner wertvollen Inhaltsstoffe unverdaut wieder ausgeschieden. Aus diesem Grund ist der Mais im Pets Secret Hunde- und Katzenfutter bereits so verarbeitet, dass Dein Haustier diesen optimal aufnehmen und seine wertvollen Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien verwerten kann.

Warum enthalten manche Futtersorten überhaupt Mais?

Mais kann verschiedene Funktionen im Futter übernehmen. Häufig dient er als Kohlenhydratquelle. Außerdem hat Maismehl bindende Eigenschaften und sorgt für eine feste Konsistenz des Tierfutters. Die Klebeeigenschaften des Getreides ermöglichen es, formstabile Kroketten herzustellen.

Es ist also unbedenklich, wenn Dein Vierbeiner Hundefutter oder Katzenfutter erhält, welches auf der Zutatenliste Mais oder Maisprodukte deklariert. In dieser verarbeiteten Form ist Mais im Pets Secret Tierfutter für Deinen Liebling gut verwertbar und kann sogar mit einigen Nährstoffen und gesundheitlichen Benefits punkten. Vorurteile über Mais im Tierfutter sind daher überholt. Das Geheimnis der artgerechten Ernährung besteht darin, darauf zu achten, was insgesamt im Futter enthalten ist und darauf, dass dieses optimal auf Dein Haustier abgestimmt ist.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter

unser Petblog

Das neuste

Zum Weltkatzentag: Fun Facts und Wissenswertes über unsere Stubentiger
Ernährung Katzen Tipps & Tricks

Zum Weltkatzentag: Fun Facts und Wissenswertes über unsere Stubentiger

Zum Weltkatzentag dreht sich alles um die Fellnasen. Wir sind gespannt: Welche der spannenden Fun Facts rund um die Katze, kennst Du bereits?

Zum Beitrag
Saisonale Krankheiten bei Haustieren
Gesundheit Hunde Katzen

Saisonale Krankheiten bei Haustieren

Einige Erkrankungen treten bei unseren Haustieren in bestimmten Jahreszeiten gehäuft auf. Wir verraten, welche das sind und was Du dagegen tun kannst.

Zum Beitrag
Unsere besten Tipps für großartige Fotos mit Deinem Haustier
Hunde Katzen Tipps & Tricks

Unsere besten Tipps für großartige Fotos mit Deinem Haustier

Du möchtest Fotos von Deinem Haustier machen, aber irgendwie klappt es noch nicht so, wie Du Dir das vorgestellt hast? Alle unsere Tipps auf einen Blick!

Zum Beitrag
Urlaub mit dem Vierbeiner: Was Du unbedingt beachten solltest!
Hunde Katzen Tipps & Tricks

Urlaub mit dem Vierbeiner: Was Du unbedingt beachten solltest!

Der Urlaub ist auch für Dich die schönste Zeit des Jahres? Was ist da naheliegender, als diese gemeinsam mit Deiner Katze oder Deinem Hund zu genießen? Wir verraten Dir unser Geheimnis für einen rundum gelungenen Urlaub – sei es zuhause oder auf Reisen – mit Deinem Vierbeiner!

Zum Beitrag
Mais und Maismehl im Futter: Wirklich so schlecht wie sein Ruf?
Ernährung Gesundheit Hunde Katzen

Mais und Maismehl im Futter: Wirklich so schlecht wie sein Ruf?

Über die Frage, ob unsere natürlichen Fleischfresser Mais verwerten können oder es sich gar positiv auf den Organismus der Vierbeiner auswirken kann.

Zum Beitrag
Hunde und Katzen im Home Office: So gelingt das Zusammenleben
Erziehung Hunde Katzen Tipps & Tricks

Hunde und Katzen im Home Office: So gelingt das Zusammenleben

Deine Katze will ständig spielen, Dein Hund bellt pausenlos und Du sollst Dich bei dem ganzen Trubel auf die Arbeit konzentrieren? Wir verraten Dir das Geheimnis eines erfolgreichen Zusammenlebens mit Haustier im Home Office.

Zum Beitrag
Sorglos bestens versorgt: Warum wir unsere Monatspakete empfehlen.
Ernährung Gesundheit Hunde Katzen

Sorglos bestens versorgt: Warum wir unsere Monatspakete empfehlen.

Die Monatspakete von Pets Secret sorgen für das Rundum-Wohlbefinden Deines glücklichen Vierbeiners, mit Dir als rundum-sorgenfreien Besitzer. Wir zeigen wie!

Zum Beitrag
Gut Ding will Weile haben: Wie die Ernährungsumstellung Deines Lieblings gelingt
Ernährung Gesundheit Hunde Katzen

Gut Ding will Weile haben: Wie die Ernährungsumstellung Deines Lieblings gelingt

Wie Du einfach und problemlos Dein Haustier auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung einspielen kannst – denn auch Gutes braucht Gewöhnung.

Zum Beitrag
TO BARF OR NOT TO BARF – IST ROHFÜTTERUNG WIRKLICH ARTGERECHT?
Ernährung Gesundheit Hunde Katzen

TO BARF OR NOT TO BARF – IST ROHFÜTTERUNG WIRKLICH ARTGERECHT?

Wohl kaum ein Thema wird derzeit heftiger diskutiert, zwischen Tierhaltern, Veterinärmedizinern, Ernährungswissenschaftlern und Futtermittelanbietern. Hier die große Frage nach Sinn und Unsinn von Getreide-Anteilen im Tierfutter.

Zum Beitrag
Freund oder Feind? Zur Frage nach Getreide in Hunde- und Katzenfutter
Ernährung Gesundheit Hunde Katzen

Freund oder Feind? Zur Frage nach Getreide in Hunde- und Katzenfutter

Kaum ein Thema wird bei Tier-Experten und Besitzern derzeit heftiger diskutiert. Hier die große Frage nach Sinn und Unsinn von Getreide-Anteilen im Tierfutter.

Zum Beitrag

Das wohl deiner Liebsten

Immer im Blick

Lege jetzt ein Profil für Deinen Vierbeiner an und tracke so seine oder ihre Gesundheit. Mit Werten wie Alter, Gewicht und Rasse hast Du die Möglichkeit das perfekte Paket ganz einfach für Deinen Liebling zu erstellen.

iphone Blog My Pets